DIE KURFÜRSTLICHE SCHWAIGE

Die kurfürstliche Schwaige ist älter als der Bau des Hauptschlosses Nymphenburg. Im 17. Jahrhundert hieß der Gutshof noch Ober- und Unterkemnath. Kurfürst Ferdinand Maria erwarb den "Schwaighof" für 10.000 Gulden. Anlässlich der Geburt seines Sohnes, des Kronprinzen Max Emanuel, schenkte er seiner Gattin Adelaide von Savoyen den Schwaighof.
1664 gab er den Auftrag zum Bau des Schlosses.